Javascript DHTML Drop Down Menu Powered by dhtml-menu-builder.com

 

Navigationslinks überspringenLänderdaten > Bevölkerung > Demographische Daten > Bevölkerungsstruktur > Ethnien

Weltkarte Ethnischer Gruppierungen  Karte Clash of Civilizations    Historsche Ethnische Karte der Welt
Ethnische Gruppierungen* Kulturkreise nach Hutchinson** Mehr- und Minderheiten***  Historische Karte****

Ethnien

Eine Ethnie (auch ethnische Gruppe) oder Ethnos (von griechisch ἔθνος, éthnos, „Volk, Volkszugehörige“) ist eine Gruppe von Menschen, denen eine kollektive Identität zugesprochen wird. Zuschreibungskriterien können Herkunftssagen, Abstammung, Geschichte, Kultur, Sprache, Religion, die Verbindung zu einem spezifischen Territorium sowie ein Gefühl der Solidarität sein.

Das folgende Listing aus dem CIA World Factbook fängt mit der jeweils größten Gruppe an und gibt meist auch den Prozentantewil der Gruppierung an.

Land Ethnien
Afghanistan42% Paschtunen , 27% Tadschiken, 9% Hazara, 9% Usbeken ; außerdem Aimak, Nuristani, Balutschen, Turkmenen, Kirgisen u.a.
Ägypten99% Araber, Minderh. von Nubiern, Beduinen, Berbern, Beja u.a.
AkrotiriAkrotiri und Dekelia ca. 14.500 Einwohner darunter 7.000 Zyprer und 7.500 britisches Militärpersonal (Schätzung)
Albanienüber 95% Albaner (Tosken und Gegen), Minderheiten von Griechen, Aromunen, Mazedoniern, Montenegrinern und Roma
Algerien70% Araber, 30% Berber (Tamazight, Kabylen u.a.); französische Minderheit
Amerikanisch-Samoa92,6% Pazifische Insulaner (u.a. 88,9% Samoaner, 2,9% Tonganer), 3,6% Asiaten (u.a. 2,2% Filipinos), 2,7% gemischt, 1,2% Andere
Andorra46% Andorraner, 26% Spanier, 14% Portugiesen, 5% Franzosen u.a.
Angolard. 90 Ethnien (v.a. Bantu): 38% Ovimbundu/Umbundu, 23% Mbundu/Kimbundu, 12% Bakongo/Kikongo; Luimbe-Nganguela, Humbe, Chokwe, Lunda, Ambo/Ovambo, Naneka, San u.a.
AnguillaDer größte Teil der Bevölkerung wird von Schwarzen und Mulatten gestellt. African/black 85.3%, hispanic 4.9%, mixed 3.8%, white 3.2%, East Indian/Indian 1%, other 1.6%, unspecified 0.3% (2011 est.)
Antigua und Barbuda 87% afrikanischer Abstammung
Äquatorialguineaüberw. Bantu: 84% Fang, Benga u.a. auf dem Festland, 10% Bubi u. 3000 Fernandinos auf Bioko
Argentinienvielfach europäischer Herkunft: 36% italienischer, 29% spanischer, 5% europäisch-indigener, 2-3% deutscher Herkunft, 1,6% Indigene (Mapuche, Kolla, Toba, Wichí, Diaguita, Guaraní u.a.)
Armenienüber 95% Armenier; Kurden, Russen, Jesiden u.a.
Aruba82,1% Niederländer, 6,6% Kolumbianer, 2,2% Venezuelaner, 2,2% Dominikaner, 1,2% Haitianer, 5,5 % unbestimmt
Aserbaidschan91% Aserbaidschaner, 2% Lesgier, 2% Russen, 2% Armenier u.a. Minderheiten
Äthiopienüber 80 Ethnien: 35% Oromo, 27% Amhara, 6% Somalier, 6% Tigray, 4% Sidama, 3% Guragie, je 2% Welaita, Hadiya, Afar, Gamo; 45 Sudan-Völker
Australienüberw. europäischer (v.a. britischer u. irischer) Herkunft, 2% Asiaten (v.a. Chinesen u. Vietnamesen), 2,5% indigene Bevölkerung (Aborigines u. Torres Strait Islanders)
Bahamasca. 85% afrikanischer Abstammung
Bahrain54% Ausländer
Bangladeschca. 95% Bengalen, 1% Bihari, zahlreiche Minderheiten
Barbadosüber 90% afrikanischer Abstammung
Belarus81% Weißrussen (Belarussen), 11% Russen, 4% Polen, 2% Ukrainer sowie Tataren u.a.
Belgien59% Flamen, 40% Wallonen, 1% Deutschsprachige Gemeinschaft - Ausländeranteil 2015: 11,6%
Belize34% europäisch-indigener, 25% afrikanischer, 11% indigener (v.a. Maya), 6% afrikanisch-indigener (Garifuna), 6% chinesischer, 4% europäischer, 3% indischer Herkunft
Beninrd. 60 Ethnien: 46,2% Fon, 15,6% Adja, 12,1% Yoruba, 8,6% Bariba, 3,3% Peul (Fulbe), 6,0% Otamari, 3,2% Dendi, 3,0% Yoa Lokpa u.a.
Bermuda53,8& Schwarze, 31% Weiße , 7,5% gemischt, 0,6% unbestimmt.
Bhutanca. 60% Bhutija, 20% Lhotsampa (Nepalesen) u.a.
Bolivien49% Indigene (v.a. Ketschua, Aimará - insg. 36 Ethnien), 30% europäisch-indigener, 15% europäischer Herkunft
Bosnien und Herzegowina50,1% Bosniaken, 30,8% Serben, 15,4% Kroaten
Botsuanaca. 95% Bantu: überwiegend Sotho-Tswana (u.a. Bamangwato, Bakwena) und Schona; 2,4% San, 1,3% Sonstige
Brasilien50% europäischer, 43% afrikanisch-europäischer, 6% afrikanischer Abstammung, 0,4% Indigene (rd. 300 Ethnien)
Britische Jungferninseln82% Schwarze, 6,8% Weiße, 5,9% gemischt, 3% Ostinder, 1,6% Asiaten und Mischlinge
Brunei Darussalam67% Malaien, 15% Chinesen, 6% Indigene (Kedayan, Tutong, Belait, Bisaya, Dusun, Murut, Iban u.a.); 12% Sonstige (Europäer, Indonesier, Thailänder, Inder u.a.)
Bulgarien85% Bulgaren, 9% Türken, 5% Roma; Sonstige (Russen, Armenier, Aromunen, Griechen) - Ausländeranteil 2015: 0,9%
Burkina Fasord. 60 Ethnien: Volta-Völker (u.a. 48% Mossi), Mande-Gruppen (17% Bobo; Sanike, Diula u.a.); 10% Fulbe, 7% Dagara u. Lobi, 5% Gourmantché (Gur)
Burundi85% Hutu, 14% Tutsi, 1% Twa (sog. Pygmäen); ca. 3.000 Europäer und 2.000 Südasiaten
Chile88,9% Weiße und Micht-Indigene, 11% Indigene (davon 82% Mapuche, 6% Aimará, 2% Diaguita, u.a.)
China56 »Nationalitäten«: 91,6% Han-Chinesen, 1,3% Zhuang, 0,8% Hui, 0,8% Mandschu, 0,8% Uiguren, 0,7% Miao, 8,4% Sonstige: Mongolen, Koreaner, Kasachen, Tibeter
Cookinseln81,3% Polynesier 6,7% Mischlinge (Polynesier und nicht-Europäer), 11,9% Andere (u.a. Mischlinge (Polynesier und Europäer)
Costa Rica94% europäischer, 3% afrikanischer, 2% asiatischer Abstammung, 1% Indigene
CuraçaoDie Einwohnerschaft Curaçaos besteht aus einer Vielzahl unterschiedlichster Ethnizitäten. Die meisten Bewohner sind Nachkommen ehemaliger afrikanischer Sklaven. Rund 6 % der Bevölkerung sind niederländischer Abstammung. Wenige Insulaner stammen von Arawak-Indianern ab, den Ureinwohnern bei der europäischen Entdeckung der Insel. Daneben gibt es Nachfahren von sephardischen Juden, die im 17. Jahrhundert aus Spanien und Portugal vor der Inquisition geflohen sind, sowie von der Ölindustrie angeworbene Gastarbeiter aus Asien, Südamerika und der Karibik. (Quelle: Wikipedia.de)
DänemarkDänen (Skandinavier, Färöer, Inuit); Ausländeranteil 2015: 7,5%
Deutschland91,5% Deutsche, 2,4% Türken, 6,1% Andere; Minderheiten mit Sonderrechten: Sorben (Wenden) in Brandenburg und Sachsen (60.000), Dänen in Südschleswig (50.000), Sinti und Roma (70.000), Friesen (10 000) in Nordfriesland und auf Helgoland, Friesen im Saterland (2000); Ausländeranteil 2015: 9,3%
DhekeliaAkrotiri und Dekelia ca. 14.500 Einwohner darunter 7.000 Zyprer und 7.500 britisches Militärpersonal (Schätzung)
Dominicaüberw. afrikanischer Abstammung; 1,5% Indigene; weiße Minderheit
Dominikanische Republik73% europäisch-afrikanischer, 16% europäischer, 11% afrikanischer Abstammung
Dschibutica. 60% Issa (Nord-Somali), 35% Afar; Europäer (v.a. Franzosen) sowie Araber
Ecuador45% europäisch-indigener Abstammung, 35% Indigene, 10% europäischer Abstammung, 10% Afro-Ecuadorianer
El Salvador90% europäisch-indigener Abstammung, 10% Indigene (v.a. Pipil); über 2 Mio. Salvadorianer leben im Ausland
Eritreaca. 50% Tigrinya, 30% Tigre, 5% Afar, 5% Saho, 3% Hedareb (Beja), 2% Bilen, 2% Kunama (Bara), 2% Nara (Baria), 1% Raschaida
Estland70% ethnische Esten, 25% Russen, 2% Ukrainer, 1% Weißrussen, 0,6% Finnen - Ausländeranteil 2015: 14,6% (v.a. Russen)
Falklandinseln57% Falkländer, 24,6% Briten, 9,8% St. Helenaer, 5,3% Chilenen, 3,4% Andere (Schätzung 2012)
Färöer89,2% Färöer, 7,1% Dänen, 3,7% Andere (u.a. Isländer, Norweger, Grönländer, Thai, Briten)
Fidschi57% Melanesier, 38% Inder; Rotumas, Chinesen, Europäer u.a.
Finnland90% Finnen, 5% Finnland-Schweden, 5% Sonstige u.a.; ca. 1800 Sámi (Samen), 800 Finnland-Tataren - Ausländeranteil 2015: 4,0%
FrankreichFranzosen, Kelttischen und lateinischen Urpsrungs, Slaven, Nordafrikaner, Indochinesen; Ausländeranteil 2015: 6,6%
Französisch-Polynesien78% Polynesier, 12% Chinesen, 6%Insel-Franzosen, 4% Mutterland-Franzosen
Gabunrd. 40 Ethnien (v.a. Bantu-Gruppen, Fang, Bapounou, Nzebi, Obamba), 154.000 Europäer, davon 10.700 Franzosen und 11.000 Personen mit doppelter Staatsangehörigkeit.
Gambiard. 44% Mandingo, 18% Fulbe, 12% Wolof, 7% Djola, 7% Sarakole u.a.
Gazastreifen100% Palstinänsische Araber
GeorgienGeorgier (ohne Abchasien und Süd-Ossetien). 84% Georgier, 7% Aserbaidschaner, 6% Armenier, 1,5% Russen, 0,9% Osseten u.a.
Ghanav.a. Kwa- u. Gur-Gruppen, Mande, Hausa, Fulbe
GibraltarSpanier, Italiener, Engländer, Maltesen, Portugiesen, Deutsche, Nordafrikaner
Grenadaüberwiegend afrikanischer, 3% indischer, unter 1% europäischer Abstammung
Griechenlandoffiz. 100% Griechen; Minderheiten von Slawen, Aromunen, Türken, Pomaken (slawischsprachige Muslime), Roma, Armeniern - Ausländeranteil 2015: 7,6%
Grönland88% Inuit, 12% Dänen
Großbritannien80% Engländer, 10% Schotten, 4% Nordiren, 2% Waliser, Minderheiten aus Westindien, Indien und Pakistan - Ausländeranteil 2015: 8,4%
Guadeloupe90% Schwarze und Mulatten, 5% Weiße, 5% Ostinder, Libanesen, >5% Chinesen
GuamEtwa 37,13% der Einwohner Guams sind Chamorro-Mischlinge indonesisch-spanisch-philippinischer Herkunft, 26,3 % der Bevölkerung sind Filipinos (zum Großteil Malaien), 11,3 % stammen von anderen pazifischen Inseln, 6,9 % sind europäisch, 6,3 % sind koreanischer, chinesischer oder japanischer Herkunft, 2,3 % haben eine andere Herkunft, 9,8 % sind Mischlinge. Quellen: Wikipedia.de, CIA
Guatemalaca. 60% Indigene (u.a. Maya-Quiché, Mames, Cakchiqueles, Kekchi), 30% europäisch-indigener Abstammung (Ladinos); Minderheiten europäischer, afrikanischer und asiatischer Abstammung
GuernseyNachfahren v. Briten und Normanen
Guinea39% Fulbe (Peul, Tukulör), Manding (24% Malinké; 11% Susu, Kuranko, Dialonke), 7% Kissi, 5% Kpelle u.a.
Guinea-Bissauca. 30% Balante, 25% Fulbe, 12% Mandingo, 10% Papéis, 9% Manjaco u.a.
Guyana44% indischer, 30% afrokaribischer, 17% gemischter Abstammung, 9% Indigene; Portugiesen, Chinesen u.a.
Haitiüberwiegend afrikanischer und afrikanisch-europäischer Herkunft
Hondurasca. 90% europäisch-indigener Abstammung, 7% Indigene (v.a. Maya), 2% afrikanischer und afrikanisch-indigener Abstammung (Garífuna)
Hongkong93,1% Chinesen, 1,9% Indonesier, 1,9% Filipinos, 3% andere
Indienfast ausschließlich Inder; Minderheiten von Tibetern, Chinesen, Europäern
IndonesienIndonesier - letzte Zählung 2010: 237.641.326 Einw. - 42% Javaner, 15% Sundanesen, 3% Malaien, 3% Maduresen, 3% Bataker, 3% Minangkabau, 3% Betawi; Balinesen, Papuas u.a.; Minderheiten chinesischer, indischer, arabischer und melanesischer Abstammung
Insel Man96,5% Weisse (Manx
Irak80% Araber, über 15% Kurden , Minderheiten von Turkmenen, Aramäer u.a.
Iran51% Perser, 24% Aserbaidschaner, 8% Gilaki und Mazandarani, 7% Kurden, 3% Araber, 2% Turkmenen, 2% Luren, 2% Balutschen, Armenier u.a.
Irland84,5% Iren ; Ausländeranteil 2015: 11,9%
Island94% Isländer; Ausländeranteil 2015: 7,4%
Israel80% Juden u.a., 20% israelische Araber
Italien94,1% Italiener, 1,6 Mio. Sarden, 750.000 Rätoromanen (Friauler und 30.000 Ladiner), 300.000 Deutschsprachige (Trentino-Südtirol), 200.000 Franco-Provenzalen (Aostatal und Piemont), 90.000 Albaner (Kalabrien), 53.000 Slo
JamaikaJamaikaner - letzte Zählung 2011: 2.697.983 Einw. - über 90% afrikanischer Abstammung, Minderheiten europäischen, indischen und chinesischen Ursprungs
JapanJapaner - letzte Zählung 2015 (vorl.): 127.110.047 Einw. - über 99% Japaner, 25.000-200.000 Ainu (Ureinwohner) auf Hokkaido
Jemenhauptsächlich Araber, aber auch Afro-Araber, Südasiaten, Europäer
Jersey46,4% Nachfahren v. Briten und Normanen, 32,7% Briten, 8,2 Portugiesen (Madeira), 3% Polen, 7,1 % Iren, Franzosen und andere Weiße
Jordanienca. 98% Araber; Minderheiten von Tscherkessen, Tschetschenen, Dagestanern, Kurden, Armeniern und sog. Turkmenen
Kaimaninseln40% Mischlinge, 20% Weiße, 20% Schwarze, 20% Expatriates aus verschiedenen ethnischen Gruppen
Kambodscha90% Khmer, 5% Vietnamesen, 4% Cham (malaiischer Herkunft); Chinesen, Thailänder, Moi, Khmer Loeu (Hochland-Khmer), Lao
Kamerunüber 200 Ethnien: ca. 40% Bantu überwiegend im S und O (u.a. Bafia, Bakoko, Bakweri, Balong, Banen, Basaa, Batanga, Bulu, Duala, Eton, Ewondo, Maka, Mbo, Yambasa), 20% Semibantu und Adamawa im W (u.a. Bafut, Bali, Bamileke, Bamun, Banso, Kom, Tikar, Widikum), sudansprachige Ethnien, Fulbe, Hausa und sog. Pygmäen im N und Zentrum
Kanada32% kanadischer, 20% englischer, 16% französischer, 14% schottischer, 14% irischer, 10% deutscher, 6% indigener (First Nations, Inuit und Métis), 5% italienischer, 5% chinesischer Abstammung u.a.
Kasachstan63,1% Kasachen, 23,7% Russen, 2,8% Usbeken, 2,1% Ukrainer, 1,4% Uiguren, 1,3% Tataren, 1,1% Deutsche; 4,5% Tschetschenen, Aserbaidschaner, Armenier, Kirgisen, Griechen, Koreaner, Türken u.a.
Katarca. 45% Araber (davon 20% Katarer), 34% Inder und Pakistaner, 16% Iraner, 5% Sonstige
Keniard. 40 Ethnien: über 60% Bantu (davon u.a. 17% Kikuyu, 14% Luhya, 10% Kamba, 6% Kisii, 5% Mijikenda, 4% Meru), 13% Kalenjin, 10% Luo, 2% Maasai u.a.
Kirgisistan70% Kirgisen, 15% Usbeken, 8% Russen; Minderheiten von Dunganen, Uiguren, Ukrainern, Tataren, Kasachen, Tadschiken, Deutschen u.a.
Kiribati96% Mikronesier, 4% Polynesier, Europäer u.a.
Kokosinseln (Keelinginseln)Cocos Malays (Kokos-Malaien), Europäer
Kolumbien86% europäischer, europäisch-indigener und europäisch-afrikanischer Herkunft, 11% afrikanischer, 3% indigener Abstammung (87 Ethnien), 0,01% Roma
KomorenNjazidja 296.177, Nzwani 243.732, Mwali 35.751 - 97% Komorer
Kongov.a. Bantu-Gruppen: 52% Bakongo u. Vili-Kongo, 24% Bateke u. Bavili, 12% Mbochi; sog. Pygmäen, Ubangi-Gruppen u.a.
Kongo, Demokratische Republikinsg. rd. 300 Ethnien: etwa 80% Bantu-Gruppen (18% Luba, 16% Kongo, 13% Mongo, 10% Rwanda), 18% Sudan-Gruppen (Ubangi u.a.) u.a., 20.000-50.000 sog. Pygmäen; ca. 20.000 Europäer (meist Belgier)
Korea, Demokratische VolksrepublikKoreaner - letzte Zählung 2008: 24.052.231 Einw. - 99% Koreaner; chinesische Minderheit
Korea, Republikfast 100% Koreaner , homogen, ca. 20.000 Chinesen
Kosovocirca 91% Albaner, 4% Serben, 5% übrige Minderheiten (Türken, Bosniaken, Goranen, Roma, Ashkali und sogenannte Balkan-Ägypter)
Kroatien90,4% Kroaten, 4,4% Serben, 5,2% Sonstige (Bosnier u.a.) - Ausländeranteil 2015: 0,9%
Kuba50% afrikanisch-europäischer, 37% europäischer, 11% afrikanischer, 1% asiatischer Herkunft
Kuwaitca. 36% Kuwaiter (davon 150.000-180.000 Beduinen); 64% Ausländer
Laosinsg. 49 Ethnien: 55% Lao-Lum (Tal-Lao), 27% Lao-Theung (Berg-Lao), 15% Lao-Soung (Hmong, Meo); Minderheiten von Chinesen u. Thai
Lesotho99,7% Sotho (Basotho)
Lettland62,1% Letten, 26,9% Russen, 3,3% Weißrussen, 2,2% Ukrainer, 2,2% Polen, 1,2% Litauer u.a. - Ausländeranteil 2015: 15,0% (v.a. Russen)
Libanon95% Araber, 4% Armenier, kurdische Minderheit
Liberiainsg. 16 Ethnien: ca. 20% Kpelle, 14% Bassa, 9% Grebo, 8% Kru, 8% Gio, 7% Mandingo, 6% Loma, 5% Krahn
LibyenLibyer - letzte Zählung 2006: 5.657.692 Einw. - Araber; Minderheiten von Berbern (Tuareg, Nilosaharaner u.a.), Ägyptern, Schwarzafrikanern
Liechtenstein66% Liechtensteiner; Ausländeranteil 2015: 33,7% (v.a. Schweizer, Österreicher, Deutsche, Italiener)
Litauen84,2% Litauer, 6,6% Polen, 5,8% Russen, 1,2% Weißrussen, 0,5% Ukrainer; Lipka-Tataren, Karäer u.a. - Ausländeranteil 2015: 0,8%
Luxemburg54,1% Luxemburger; Ausländeranteil 2015: 45,9%
Macau92,4% Chinesen, 0,6% Portugiesen, 0,6% gemischt, 5,9% Andere, u.a. Macanese (portug. & asiatischen Ursprungs)
Madagaskar99% Madagassen (Malagasy); Minderheiten von Komorern, Franzosen, Indern u.a.
MalawiBantuvölker: Chewa 32,6%, Lomwe 17,6%, Yao 13,5%, Ngoni 11,5%, Tumbuka 8,8%, Nyanja 5,8%, Sena 3,6%, Tonga 2,1%, Ngonde 1%, andere 3,5%
Malaysia67% Malaien (Bumiputera), 25% Chinesen, 7% Inder u. a.
Malediven84% Malediver; 16% Ausländer - Einwohner arabischer, singhalesischer und malaiischer Abstammung
Mali37% Bambara, 14% Fulbe (Peul), 9% Senufo, 9% Soninké, 8% Dogon, 7% Songhai, 7% Malinké, 3% Diola, 2% Bobo und Oulé, 2% Tuareg u.a.
MaltaMalteser (Nachfahren der Karthager und Phönizier mit starken italienischen und mediterranen Einfflüssen; Ausländeranteil 2015: 6,4%
Marokkoca. 60% arabischstämmige Marokkaner, 30-40% Berber; ca. 60.000 Ausländer (v.a. Franzosen, Spanier, Italiener, Tunesier und Algerier)
Marshallinseln97% Mikronesier; US-Amerikaner
Martinique90% Afrikaner und Mischlinge, 5% Weiße, Ostinder, <5% Chinesen
Mauretanien70% arabisch-berberische Mauren (Bidhan u. Haratin); Schwarzafrikaner (7% Wolof, 5% Toucouleur, 3% Sarakolé, 1% Fulbe; Bambara, Soninke u.a.)
Mauritiusca. 53% Inder, 43% Kreolen (afrikanisch-madagassischer Herkunft), 2% Chinesen, 2% Europäer
MayotteVon 160.301 Bewohnern waren gemäß Zensus von 2002 64,7 % in Mayotte geboren, 3,9 % in anderen französischen Gebieten. 28,1 % waren von den benachbarten Inseln der unabhängigen Komoren eingewandert, 2,8 % aus Madagaskar und die übrigen 0,5 % aus anderen Ländern. (Quelle: Wikipedia.de)
Mazedonien64,2% Mazedonier, 25,2% Albaner, 3,9% Türken, 2,7% Roma, 1,8% Serben, 0,8% Bosniaken, 0,5% Aromunen und Sonstige
Mexikoüber 80% europäisch-indigener, 11% indigener (Nahua/Azteken, Maya, Zapoteken, Mixteken, Otomí u.a.), 5% europäischer Abstammung
Mikronesien9 mikronesische und polynesische Ethnien
Moldau75,8% Moldauer, 8,4% Ukrainer, 5,9% Russen, 4,4% Gagausen, 2,2% Roma, 1,9% Bulgaren; (ohne Transnistrien)
Monaco28% Franzosen, 22% Monegassen, 19% Italiener u.a.
Mongolei94% Mongolen (88,5% Chalcha, 3,1% Dürbeten, 2,4% Bajaten, 1,9% Burjaten, 1,5% Dariganga u.a.), 4,8% Kasachen; Minderheiten von Chinesen und Russen
MontenegroMontenegriner - letzte Zählung 2011: 620.029 Einw. - 45% Montenegriner, 29% Serben, 9% Bosniaken, 5% Albaner
MontserratDie Inselbevölkerung ist hauptsächlich eine Mischung aus Iren und Afrikanern mit anderen Minderheiten.
Mosambikv.a. Bantu: 47% Makua, 23% Tsonga, 12% Malawi, 11% Schona, 4% Yao; 1,7% Chinesen u.a.
Myanmar69% Bamar (Burmesen) , 8,5% Shan, 6,3% Karen, 4,5% http://redirector.lexas.de/ethnien/r/rohingya.aspx">Rohingya (, 2,4% Mon, 2,2% Chin, 1,4% Kachin u.a.; 1-2% Chinesen, 1% Inder
Namibiav.a. Bantu-Völker: 47% Ovambo, 9% Kavango, 7% Herero, 7% Damara, 5% Nama, 4% Caprivianer; 6% Weiße; rd. 35.000 San; rd. 32.000 Rehoboth Basters; rd. 20.000 Einwohner sind deutscher Abstammung
Nauru58% Nauruer, 28% Kiribatier und Tuvaluer, 8% Europäer, 8% Chinesen
Nepalca. 75 indoarische und tibeto-myanmarische Gruppen: 30% Madhesi, 13% Chhetri, 13% Bahun, 7% Magar, 7% Tharu, 6% Tamang, 6% Newar; Gurung, Sherpa, Limbu, Rai u.a.
Neukaledonien40,3% Kanak, , 29,2% >Europäer, 8,7% v. Wallis und Futuna, 2% Tahitianer, 1,6% Indonesier, 1% Vietnamesen, 0,9% Ni-Vanuatu, 16,2% Andere
Neuseeland74% europäischer, 12% asiatischer, 7% pazifischer Abstammung, 15% Maori u.a.
Nicaragua70% europäisch-indigenen, 18% europäischen, 9% afrikanischen Ursprungs, 4% Indigene (v.a. Miskito, Chorotega-Nahua-Mange)
Niederlande78,6% Holländer, 2,4% Türken 2,2% Indonesier, 2,2% Marokkaner, 2,1 Surinamesen, 0, 8% Bonairian, Saba Islander, Sint Eustatian, Sonstige 5,9%; Ausländeranteil 2015: 4,6%
NigerNigrer - letzte Zählung 2012: 17.138.707 Einw. - 55,4% Hausa, 21,0% nilo-saharanische Gruppen (Djerma, Songhai), 9,3% Tuareg, 8,5% Fulbe (Peul), 4,7% Kanuri; Tubu, Araber und Europäer
Nigeriard. 430 Ethnien: 21% Hausa u.a. hamitische und tschadohamitische Ethnien (Kanuri, Tuareg) im N, 21% Yoruba im SW, 15% I(g)bo, 6% Ibibio u.a. im SO, 2% Tiv im SO sowie Nomaden (Fulbe)
Niue66,5% Niuer, 13,4% teil-Niuer, 20,1% Nicht-Niuer [darunter 12% Europäer und 8% Pazifische Insulaner (Pacific Islanders)]
Nördliche Marianen50% Asiaten (u.a. Filipino. Chinesen, Koreaner), 34,9% Hawaiianer und andere Pazifische Insulaner, 2,5% Andere, 12,7% gemischtrassig
Norfolkinsel79,5% Australier, 13,3% Neuseeländer, 2,5% Fijianer, 1,1% Filipino, 1% Engländer, 1,8% Andere, unbestimmt 0,8%
Norwegen 94,4% Norweger, ca. 40.000 Samit (Samen) und 10.000 Finnen (Kvener); Ausländeranteil 2015: 9,9%
Oman72% Omaner, 28% Ausländer
Österreich91,1%; Deutsch-Österreicher, Sonstige (Kroaten, Slowenen, Ungarn; Tschechen, Slovaken, Roma); Ausländeranteil 2015: 13,2%
Pakistan42% Pandschabi, 17% Paschtunen, 14% Sindhi, 11% Saraiki, 8% Mohadschiren, 4% Balutschen, 4% Sonstige
Palau70% Palauer (Mikronesier), 28% Asiaten (Philippiner, Chinesen, Vietnamesen), 2% Nordamerikaner und Europäer
Panamaca. 32% europäisch-indigener, 27% europäisch-afrikanischer, 14% afro-indigener, 10% europäischer, 8% indigener (Guaymi/Ngöbe-Buglé, Kuna, Emberá u.a.), 5% afrikanischer, 4% asiatischer Abstammung
Papua-Neuguineard. 750 Ethnien: v.a. Papua; Malaien, Melanesier, Mikronesier; chin. Minderheit
Paraguayüber 90% europäisch-indigener, 2% europäischer Abstammung, 1,6% Indigene (Guaraní)
Peruca. 45% Indigene, 37% europäisch-indigener, 15% europäischer Abstammung; Minderheiten v.a. afrikanischer, europäisch-afrikanischer, asiatischer Abstammung
Philippinen40% Jungmalaien (Bisayas, Tagalen, Bicol, Ilokano), 30% Indonesier und Polynesier, 10% Altmalaien (Igoroten u.a.) und Negritos (Aëta), 10% Chinesen, 5% Inder
PitcairninselnNachkommen der Meuterer von der Bounty und ihrer tahitischen Frauen
Polen96,9% Polen,nationale Minderheiten: 2,1% Schlesier, 0,6% Kaschuben, 0,3% Deutsche, u.a.: Ukrainer, Weißrussen, Roma, Litauer, Slowaken, Armenier, Tataren, Tschechen; Ausländeranteil 2015: 0,3%
Portugalhomogene Bevölkerung; weniger als 100.000 Afrikaner, die nach der Dekolonialisierung ins Mutterland eingewandert sind. Seit 1990 wanderten auch Osteuropäer nach Portugal ein; Ausländeranteil 2015: 3,8%
Puerto Rico75,8% Weiße (hauptsächlich spanischen ursprungs) , 12,4% Schwarze, 8,5% Andere, gemischt 3,3%
RéunionWeil die französische Verfassung das Sammeln ethnischer Daten verbietet, gibt es nur Schätzungen. Danach sind heute etwa 45 % der Bevölkerung mit Europäern vermischte Nachfahren madagassischer und afrikanischer Sklaven, etwa 25 % indischer, etwa 25 % europäischer und etwa 3 % chinesischer Herkunft. (Quelle: Wikipedia.de)
Ruanda85% Hutu, 14% Tutsi, 1% Twa (sog. Pygmäen)
Rumänien88,9% Rumänen, 6,5% Ungarn, 3,3% Roma (S 1,2-2,5 Mio.), 0,3% Ukrainer, 0,2% Deutsche, 0,1% Türken, 0,1% Russen, 0,1% Tataren; insgesamt 20 anerkannte nationale Minderheiten - Ausländeranteil 2015: 0,4%
Russische Föderation80% Russen, 4% Tataren, 2% Ukrainer; außerdem Baschkiren, Tschuwaschen, Tschetschenen, Armenier, Mordwinen, Weißrussen, Deutsche u.a.
Salomonen95% Melanesier, 3% Polynesier, 1% Mikronesier; außerdem Europäer und Chinesen
Sambia73 Ethnien (v.a. Bantu): 36% Bemba, 18% Nyanja (einschließlich Chichewa, Nsenga, Ngoni), 15% Tonga (einschließlich Lenje, Soli, Ila), 10% Nordwest-Gruppe (Luvale, Lunda, Kaonde), 8% Barotse (einschließlich
Samoaca. 90% Samoaner (Polynesier), 9% Euronesier; chinesische Minderheit
San Marino82% San-Marinesen, 15% Italiener, 3% Sonstige
São Tomé und Príncipe88% afrikanischer (Forros, Angolares u.a.), 10% europäisch-afrikanischer Abstammung, 2% Europäer (v.a. Portugiesen)
Saudi-Arabien75% Saudi-Araber (über 30% Nomaden und Halbnomaden); 25% Ausländer v.a. aus Ägypten, Jordanien, Sudan, Pakistan, Indien, Philippinen, Indonesien
SchwedenSchweden; ca. 500.000 Schwedenfinnen und 20.000 Sámi (Samen); Ausländeranteil 2015: 7,5%
SchweizSchweizer - 65% Deutsch-Scheizer, 18% Französische-Schweizer, Italian 10%, Italienische-Schweizer, 1% Romansche - 6% Andere; Ausländeranteil 2015: 24,2%
Senegal36% Wolof, 23% Peul und Tukulör, 15% Serer, 6% Diola, 4% Mandingo, 2% Lébous, Sarakolé, Malinké u.a.; Mauren
Serbien83,3% Serben, 3,5% Ungarn, 2,1% Roma, 2,0% Bosniaken, 5,7% weitere 21 Minderheiten
Seychellen89,1% Kreolen, 4,7% Inder, 3,1% Madagassen, 1,6% Chinesen, 1,5% Briten u.a. malaiische und europäische Minderheiten
Sierra Leonev.a. Mande-Gruppen: 32% Temne, 8% Limba, 4% Kuranko im N, 35% Mende im S; Europäer, Libanesen u.a.
Simbabweca. 77% Schona (Karanga, Zezeru, Manyiku, Korekore), 17% Ndebele, 1,4% Weiße u.a.
Singapur74,1% Chinesen, 13,4% Malaien, 9,2% Inder, 3,3% Pakistaner, Sri-Lanker u. a.
Slowakei80,7% Slowaken, 8,5% Ungarn, 2,0% Roma, 0,6% Tschechen, 0,6% Ruthenen; Minderheiten von Ukrainern, Deutschen, Polen u.a.; Ausländeranteil 2015: 1,1%
Slowenien83,1% Slowenen, 2,0% Serben, 1,8% Kroaten, 1,1% Bosniaken, 0,3% Ungarn, 0,3% Albaner u.a.; Ausländeranteil 2015: 4,9%
Somaliaca. 95% Somal-Stämme (Isaaq, Absami, Habargidir, Abgal, Darod, Digil, Issa, Hawiye u.a.) u.a.
SpanienSpanier; Ceuta: 83.517 Einw.; Melilla: 81.323 Einw.; Ausländeranteil 2015: 9,6%
Spitzbergen55,4% Norweger, 44,3% Russen und Ukrainer, 0,3% Andere (Angaben von 1998)
Sri Lanka74,9% Singhalesen, 11,2% Sri-Lanka-Tamilen, 9,2% Moors, 4,2% Indien-Tamilen, 0,2% Burghers, 0,2% Malaien
St. BarthélemyDie Mehrheit der heutigen Bevölkerung sind Nachkommen französischer Siedler aus der Kolonialzeit, wovon die meisten aus der Normandie, der Bretagne und anderen Regionen im Norden und Westen Frankreichs stammten. Die meisten der ehemaligen afrikanischen Sklaven haben die Insel nach der Abschaffung der Sklaverei im Jahr 1847 in Richtung anderer Karibikinseln verlassen, wodurch Saint-Barthélemy eine der wenigen Antilleninseln mit einer mehrheitlich weißen Bevölkerung ist. (Quelle: Wikipedia.de)
St. Helena, Ascension und Tristan da Cunha50% afrikanischen Ursprungs, 25 Weiße, 25 Chinesen
St. Kitts und Nevis90% afrikanischer, 5% europäisch-afrikanischer, 3% indisch-pakistanischer, 1% europäischer Abstammung
St. Lucia96% afrikanischer und europäisch-afrikanischer, 3% indischer, 1% europäischer Abstammung
St. MartinCreole (mulatto), black, Guadeloupe Mestizo (French-East Asia), white, East Indian
St. Pierre und MiquelonBasken und Bretonen
St. Vincent und die Grenadinen66% afrikanischer, 19% europäisch-afrikanischer, 5,5% indischer, 3,5% europäischer, 2% indigener Abstammung (Kariben)
Südafrika79,6% Schwarze (u.a. Zulu, Xhosa, Nordsotho, Südsotho, Tswana, Tsonga [Shangaan], Swasi, Ndebele, Venda), 8,9% Weiße , 9,1% Farbige (Coloureds), 2,5% Inder/Asiaten
Sudanüberwiegeng (ca. 70%) arabisch-islamische Bevölkerungsgruppe, nubische Gruppen; Rasheida und Beja (im Osten); Beggara, Fur, Zaghawa (im Westen) u.a.
Südsudanrd. 200 Ethnien, v.a. nilotische Völker (u.a. 35,8% Dinka, 15,6% Nuer, Schilluk, Azande, Toposa, Bari)
Suriname37% indischer (Hindustani), 31% europäisch-afrikanischer (Kreolen), 15% javanischer, 10% afrikanischer (Maroons), 2% indigener, 2% chinesischer Abstammung u.a.
Swasilandv.a. Swasi (zur Ñguni-Gruppe der Bantu gehörend, mit den Zulu verwandt) sowie Zulu, Tsonga, Shangaan, 3% Europäer
Syrienca. 89% syrische Araber, über 6% Kurden (z.T. staatenlos), 2% Armenier sowie Tscherkessen, Turkmenen, Türken u.a.
TadschikistanTadschiken - letzte Zählung 2010: 7.564.502 Einw. - 2000: 79,9% Tadschiken, 15,3% Usbeken, 1,1% Russen, 0,3% Tataren u.a.
Taiwanüberwiegend Han-Chinesen (70% Süd-Fujianesen, 15% Hakka, 13% nach 1949 eingewanderte sog. Festlandchinesen), 2% malaio-polynes. Ureinwohner (11 ethn. Gruppen: 38% Ami, 23% Atayal, 18% Paiwan u.a.)
Tansaniainsg. 120 Ethnien: ca. 60% Bantu-Gruppen (Haya, Makonde, Njamwesi, Sukuma, Chagga u.a.); Maasai, Swahili u.a.
Thailandca. 80% Thaivölker, v.a. Siamesen, außerdem Shan im N u. Lao im NO; 12% Chinesischstämmige, 4% Malaien, 3% Khmer, 2% Burmesen u.v.a. Minderheiten
Timor-Leste78% Timorer, 20% Indonesier, 2% Chinesen
Togov.a. Kwa- (22% Ewe, 10% Watchi) und Gur-Völker (13% Kabyé, Temba, Mopa, Gurma, und Losso); Hausa, Fulbe; Franzosen
Tokelau65,3% Tokelauer
Tongaca. 99% polynesische Tongaer; 300 Europäer
Trinidad und Tobago40% indischer, 38% afrikanischer, 19% gemischter Abstammung
Tschadrd. 200 Ethnien: ca. 15% Sudanaraber; 40% islamische Völker (Kanembu, Boulala, Hadjerai, Dadjo, Maba, Tubu-Daza, Tama, Zaghawa u. a.; im S 30% Sara u.a.; Hausa, Fulbe)
Tschechische Republik90,3% Tschechen, 3,7% Mährer, 1,9% Slowaken, 1,2% Sonstige (Polen, Deutsche, Ukrainer, Roma) u.a. - Ausländeranteil 2015: 4,3%
Tunesienca. 98% Araber, 1,2% Berber; Franzosen, Italiener und Malteser
Türkei70-80% Türken , 15-20% Kurden (davon 24% Zaza), 2% Araber; außerdem Tscherkessen, Bosniaken, Georgier, Lasen, Pomaken u.a.
Turkmenistan86% Turkmenen, 6% Usbeken, 5% Russen; Minderheiten von Kasachen, Tataren, Ukrainern, Aserbaidschanern, Armeniern, Weißrussen u.a.
Turks- und Caicosinseln87,6% Schwarze, 7,9% Weiße, 2,5% gemischtrassig, 1,3% Ostinder, 0,7% Andere
Tuvaluca. 96% Polynesier sowie Melanesier; rd. 1500 Tuvaluer im Ausland, v.a. in Neuseeland
Ugandaüber 50 ethn. Gruppen: 50% Bantu-Gruppen (17% Baganda, 10% Banyankore, 9% Basoga, 7% Bakiga, 5% Bagisu u.a.), 25% west- und ostnilotische Gruppen (7% Iteso, 6% Langi, 4% Acholi u.a.), 4% sudanesische Gruppen (3% Lugbara u.a.); indische, europäische und arabische Minderheiten
Ukraine78% Ukrainer, 17% Russen, 0,6% Weißrussen, 0,5% Krimtataren; insg. über 130 Nationalitäten
Ungarn94% Ungarn; »Nationalitäten«: Armenier, Bulgaren, Deutsche, Griechen, Kroaten, Polen, Roma, Rumänen, Ruthenen, Serben, Slowaken, Slowenen und Ukrainer; Ausländeranteil 2015: 1,5%
Uruguay90% europäischer Abstammung, Minderheiten europäisch-indigener und europäisch-afrikanischer Herkunft
Usbekistan74% Usbeken, 6% Russen, 5% Tadschiken, 4% Kasachen, 2% Krimtataren, 2% Karakalpaken, 1% Koreaner u.a.
Vanuatuca. 91% Ni-Vanuatu (Melanesier), 3% Polynesier bzw. Mikronesier
Vatikanstadtrd. 800 Einw., davon haben rd. 450 Personen die vatikanische Staatsbürgerschaft
Venezuela75-80% europäisch-afrikanisch-indigener, 15-20% europäischer, 3-5% afrikanischer Abstammung, 1,5% Indigene
Vereinigte Arabische Emirateletzte Zählung 2005: 4.106.427 Einw.: Abu Zabi (Abu Dhabi) 1.399.484 Einw., Dubayy (Dubai) 1.321.453, Asch-Schariqah 793.573, Ras al-Chaymah 210.063, Adschman 206.997, Al-Fudschayrah 125.698, Umm-al-Qaywayn 49.159 - über 70% Araber, bis zu 10% Nomaden; Iraner, Inder, Bangladescher, Pakistaner u. Philippiner; 75% Ausländer ((Quelle Fischer Weltalmanach)
Vereinigte Staaten72,4% Weiße, 12,6% Schwarze, 4,8% Asiaten, 0,9% Native Americans/Inuit/Aleuten, andere 9,3%; 16,3% Hispanics
Vietnamrd. 60 Ethnien: ca. 87% Vietnamesen (Kinh); Hmong, Thai, Khmer, Chinesen
Wallis und FutunaPolynesier
Weihnachtsinsel70% Chinesen, 20% Europäer, 10% Malaien
Westjordanland83% Palästinensische Arbaer, 17% Juden
WestsaharaAraber und Berber
Zentralafrikanische RepublikZentralafrikaner - letzte Zählung 2003: 3.895.139 Einw. - v.a. Ubangi-Gruppen: 34% Banda, 27% Gbaya, 11% Ngbandi, 10% Azande, Yakoma u.a.; Bantu; Franzosen
Zypern98,8% Griechen, 1,2 Andere (u.a. Maroniten, Armenier, Türken)- Ausländeranteil 2015: 17,1%
Adsense 300x250
 
Adsense 300x250
 
Adsense 300x250
 

Quellen

Bildernachweis

Weblinks/strong>